Mi-Ke

Juchuuu! Nun darf ich mich endlich auch zu Wort melden! Lang genug musste ich ja warten, dass ich auf dieser Website auch endlich meine Malzpaste, äh, meinen Senf dazu geben darf.
Immerhin wohne ich bei meinen Pelzlosen nun schon seit August 2005. Damals haben mich Jessi und Martin von meinem damaligen Frauchen abgeholt, das nicht sehr nett zu mir war. Ich habe mir so doll Mühe gegeben, dass sie mich leiden kann, denn immerhin hat sie mich extra aus Fuerteventura kommen lassen und ich hatte so gehofft, nach der langen Reise endlich mein Zuhause für immer zu haben. Es kam aber leider alles anders: "Frauchen" wurde krank und kam mit der neuen Situation nicht zurecht. Das bekam dann wiederum ich zu spüren und ich wurde immer verängstigter und unglücklicher.
 

Tja, und dann haben Martin und Jessi mich bei sich aufgenommen, um mich wieder aufzupäppeln und dass ich mein Vertrauen in Euch Menschen zurück erlange. Besonders mit Frauen hatte ich anfangs Probleme. Natürlich haben mich die beiden nur aufgenommen, bis ich wieder "fit" bin und sie mich dann an ein schönes Plätzchen vermitteln können.

 


Aber da haben sie die Rechnung ohne mich gemacht! Ich habe sie einfach mit meinem Charme immer weiter um meine kleine Tatze gewickelt und so wurde auch gar nicht mehr so intensiv nach einem neuen Zuhause für mich gesucht. Das hätten meine beiden Pelzlosen natürlich NIE zugegeben, dass sie mich ja schon so doll lieb gewonnen hatten! Dann habe ich noch in Jameo einen echt klasse Kumpel zum Spielen gefunden und auch mit den anderen Fellchen kuschel ich gerne.

Auch jetzt habe ich noch Situationen, wo ich mich ziemlich fürchte und ich vergesse, dass ich bei meinen jetzigen Pelzlosen in Sicherheit bin. Ich verstecke mich immer noch, wenn Besuch kommt, ich habe große Angst vor schwarz gekleideten Menschen und wenn ich in die Transportbox muss (zum Tierarzt), dann bekomme ich Panik, dass man mich weggeben will. Erst viel Streicheln und die beruhigenden Worte von Jessi und Martin machen mir dann wieder klar, dass ich nichts mehr zu fürchten habe.

Meinen Namen habe ich übrigens auch von meinen beiden Lieblingspelzlosen: Er ist japanisch und bedeutet "Drei-Farben-Fell". Außerdem sollen Katzen wie ich Glück bringen, denn ich bin eine "Japanese Bobtail" - daher auch mein Stummelschwänzchen. Das haben Jessi und Martin allerdings erst vor kurzem gemerkt. Sie dachten, mein kurzes Puschelschwänzchen wäre von einer Verletzung gekommen. VON WEGEN !!!

Hier, zwischen den anderen "Chaosmiezen" fühle ich mich unendlich wohl und ich habe nun endlich meinen Platz gefunden. Ich bin richtig glücklich und will hier niiiiiiieee wieder weg!